«Jeder Rappen zählt» 2009 - Hilfsprojekte

Projekt-Nr. Thema Hilfswerk Status
260.004 Umweltfreundliche und nachhaltige Malariaprävention in Ostafrika (BIO) laufend
259.011 Kinder vor dem Tod durch Malaria schützen (SOLID) laufend
252.002 Malaria Prävention in Lugala, Tansania (SOLID) beendet
233.010 Abschwächung der Malaria und sozio-wirtschaftliche Entwicklung (CARS) beendet
229.019 Abnahme der Sterblichkeitsrate von Malariakranken (CRS) beendet
227.009 Prävention und Verminderung von Malaria (SOL) beendet
227.001 Verminderung der Sterblichkeit und Krankheitshäufigkeit durch Malaria (MSF) beendet
226.002 Verminderung des negativen Einflusses der Malaria auf die Bevölkerung (VSF) beendet
226.001 Verbesserung der Gesundheits- und Ernährungssituation (CARS) beendet
225.025 Malariaprävention für Frauen und Kinder in städtischer und ländlicher Umgebung (IAM) beendet
225.023 Gesundheitsverbesserung von Mutter und Kind (TDHL) beendet
225.021 Gesundheitsförderung und Verteilung von Moskitonetzen (EPER) beendet
225.020 Kinderschutz und Malariaprävention (TDHL) beendet
225.018 Mit Schulungen und Information gegen Malaria (CARS) beendet
225.016 Kampf gegen hohe Kindersterblichkeit in Mali (CRS) beendet
225.012 Ausbildung von Freiwilligen gegen die Ausbreitung von Malaria (EPER) beendet
225.007 Malaria-Prävention (MAGGI) beendet
225.004 Sensibilisierung von von Schulkindern auf Gesundheit und Hygiene (NP) beendet
224.031 Verbesserung der hygienischen Verhältnisse und Bekämpfung von Malaria (NP) beendet
224.030 Umweltfreundliche und nachhaltige Malariaprävention (BIO) beendet
224.028 Bekämpfung der Auswirkungen der Malaria auf die Gesundheit von Mutter und Kind (EDM) beendet
224.018 Prävention und Behandlung der Malaria (MED) beendet
224.017 Unterstützung von Gesundheitszentren (MED) beendet
224.007 Verminderung des negativen Einflusses der Malaria auf die sozial-ökonomische Entwicklung (CARS) beendet
224.004 Prävention und Gesundheitsversorgung für schwangere Frauen und Kleinkinder (NP) beendet
223.015 Gesundheitsprogramm und Polikliniken für 65 Dörfer in Ulanga (SOLID) beendet
223.013 Kinder und schwangere Frauen im Fokus der Malaria-Prävention (TDHL) beendet
223.012 Workshops und Sensibilisierungskurse zu Malaria (CARS) beendet
223.006 Gesundheits- und Ernährungsprogramm für Mutter und Kind (MSF) beendet
221.027 Verbesserung der Gesundheit und Hygiene (CRS) beendet
221.025 Trinkwasser und sanitäre Einrichtungen im Kampf gegen Malaria (HELV) beendet
221.023 Verbesserung der Gesundheit von Müttern und Kindern (SOLID) beendet

Die Glückskette ist eine Stiftung, gegründet auf Initiative der SRG SSR | Partnerschaft & Zusammenarbeit

  • Privatradios Pro
  • Keystone
  • Swisscom
  • SRG SSR

Vereinigung «Privatradios pro Glückskette» (PPG)

Privatradios Pro

13 Privatradios in der Deutschschweiz haben sich zur Vereinigung «Privatradios pro Glückskette» zusammengeschlossen und unterstützen aktiv Spendenaufrufe, Sammeltage und weitere Aktivitäten der Glückskette. 

 

 

 

Keystone

Keystone

Ein Bild sagt oft mehr als tausend Worte. Dank der Partnerschaft mit der international tätigen Schweizer Bildagentur Keystone verfügt die Glückskette jederzeit kostenlos über ein umfassendes Angebot an aktuellen Bildern.

Keystone wirft einen Schweizerischen Blick auf unser Land und die Welt. Mit einem Team von 20 festangestellten Fotografinnen und Fotografen in der ganzen Schweiz und internationalen Partneragenturen wird sichergestellt, dass kein aktuelles Ereignis verpasst wird. Als grösste Bildagentur der Schweiz verfügt Keystone ausserdem über einen fast unendlichen Fundus zur sozialen Geschichte der Schweiz (rund 11 Millionen Archivbilder).

 

Swisscom

Swisscom

Ein nationaler Sammeltag der Glückskette ist ohne das Telefondispositiv von Swisscom undenkbar: zwischen 120 und 150 Telefonleitungen werden – regional sortiert – in sechs Sammelzentralen – die ebenfalls von der Swisscom ausgerüstet werden – geleitet. Am Tsunami-Sammeltag beispielsweise wurden so über 70'000 Anrufe bewältigt. Diese Dienstleistung ist an Sammeltagen gratis.

Das Internet als Kommunikationsmittel ist auch bei der Glückskette zentral. Die Swisscom AG unterstützt deshalb Jahr für Jahr den Internetauftritt der Glückskette mit einem namhaften Betrag. Swisscom (früher PTT) ist seit über sechzig Jahren treue Partnerin der Glückskette.

SRG SSR

SRG SSR

Die Glückskette entstand 1946 als Radiosendung in der Westschweiz – ihre erste Sammlung galt Waisenkindern des 2. Weltkriegs. Die Idee wuchs und wuchs und 1983 wurde die Glückskette eine von der SRG initiierte Stiftung. Die Glückskette ist heute eine Stiftung, welche Spenden sammelt für humanitäre Hilfsprojekte nach wie vor angeführt durch die SRG SSR.

An nationalen Solidaritäts- und Sammeltagen ist die «Glückskette» der Ausdruck von Solidarität und Hilfe der gesamten Bevölkerung in der ganzen Schweiz. Dies ist nur möglich, weil die SRG SSR ihre Sendungen kostenlos der Glückskette zur Verfügung stellt. Die Glückskette ist selber – mit wenigen Ausnahmen – keine Hilfsorganisation, sondern ein Solidarwerk, welches zurzeit mit  25 Schweizer Hilfswerken zusammenarbeitet.

Die Verbundenheit mit der SRG SSR zeigt sich darin, dass die Unternehmenseinheiten SRF, RTS, RTR und RSI alle mit einem Sitz im Stiftungsrat vertreten.