08.08.2018

Hitze und Trockenheit in der Schweiz

Die Hitzewelle hat die Schweiz diesen Sommer fest im Griff und die dadurch entstandene Trockenheit hat vor allem für die hiesige Landwirtschaft schwerwiegende Konsequenzen. Die gelegentlichen Gewitter bringen gerade für die Bauern nur geringe Entlastung. Für eine echte Verbesserung der Situation müsste es länger und ausgiebig regnen.

Mögliche Hilfe für Bauern

Grundsätzlich verfügen wir über einen Unwetterfonds, mit dem wir auch Landwirten helfen könnten, die aufgrund der Hitze und Trockenheit extreme Ertragsausfälle zu beklagen haben.

Subsidiaritätsprinzip

Wir können mit diesem Fonds jedoch nur subsidiär helfen, das heisst eine Unterstützung an Restkosten leisten, nachdem der Bund, Kantone und allenfalls Versicherungen oder weitere Institutionen ihre Beiträge geleistet haben. Der Bund hat inzwischen Massnahmen eingeleitet um die Bauern zu entlasten oder zu unterstützen.

Vorerst keine Sammlung

Da wir angesichts der getroffenen Massnahmen nicht mit einem grösseren Mittelbedarf rechnen und in unserem Unwetterfonds noch Geld für erste Unterstützungsgesuche vorhanden ist, verzichten wir vorerst auf einen Spendenaufruf
Wir bleiben dran und informieren, falls sich an der aktuellen Situation etwas ändern sollte.