Cœur à Cœur

Seit Dezember 2016 veranstaltet RTS in Zusammenarbeit mit der Glückskette den Grossanlass Cœur à Cœur gegen Armut in der Schweiz. Was geschieht mit Ihren Spenden? Erfahren Sie es hier.

Gegen die Armut in der Schweiz

Cœur à Cœur ist ein Anlass, den wir in Zusammenarbeit mit Radio Télévision Suisse (RTS) organisieren, um Spenden für Menschen in Armut in der Schweiz zu sammeln.

Bei der Veranstaltung, die hauptsächlich über das Radio verbreitet wird, sind drei Moderatoren während sechs Tagen und sechs Nächten in einem gläsernen Studio auf der Place Centrale in Lausanne eingeschlossen.

Das Musikprogramm von Option Musique bietet Unterhaltung, Konzerte und Interviews mit Schweizer Persönlichkeiten und regt die Schweizer Bevölkerung dazu an, sich zu engagieren und zu spenden.

Gleichzeitig sind Sie dazu eingeladen, im Rahmen von Cœur à Cœur Ihre eigene Spendensammlung im Kampf gegen die Armut zu lancieren. So werden in der ganzen Romandie Sammelaktionen organisiert.

Die Radiomoderatoren von Coeur à Coeur 2016

Unsere News

Coeur à Coeur - Sozialhilfe Schweiz

2016: Was Ihre Spende bewirkt

Insgesamt wurden vom 17. bis 23. Dezember 2016 1’231’756 Franken gesammelt.

Die Kampagne hat dabei ein kaum beachtetes Thema unter die Lupe genommen: Die Armut in der Schweiz, an der hier eine Million Menschen leiden – also jede fünfte Person.

Mit Ihrer Spende werden Personen unterstützt, die in Armut leben, sowie Projekte, die Jugendlichen in Not und unbegleiteten Minderjährigen in der Schweiz zugutekommen.

Unterstützung, um der Armut zu entkommen

Wir helfen Menschen in Armut, die eine unerwartete Rechnung nicht zahlen können, mit einer finanziellen Unterstützung von bis zu 2600 Franken, abhängig von der Anzahl Personen im Haushalt.

Diese Beihilfen sollen einen Teufelskreis der Armut verhindern. Seit unserer Gründung haben wir mehr als 100’000 Personen in der Schweiz geholfen. Die häufigsten Gesuche stehen dabei im Zusammenhang mit Gesundheitskosten oder Ausgaben für die Unterkunft.

Jede Person kann über die Sozialdienste ihrer Wohngemeinde oder über eine unabhängige Stelle bei uns Unterstützung beantragen.

Massnahmen für Jugendliche in Not

Jugendliche sind von Armut betroffen – sie haben sogar ein besonders hohes Armutsrisiko. Aus diesem Grund verwenden wir einen Teil der Spenden für die Finanzierung von Projekten zugunsten von Jugendlichen, welche die Schule oder Lehre abgebrochen haben und es ohne ein gezieltes Programm nicht schaffen, ihren Weg zu finden.

Diese Projekte für die sozio-professionelle Eingliederung ermöglichen es ihnen, wieder einen Platz in der Gesellschaft zu finden und ihren Lebensentwurf zu konkretisieren. Mit der Unterstützung von Jugendlichen haben wir 2015 mit der Aktion «Jeder Rappen zählt» begonnen, die wir zu Ende des Jahres jeweils in Zusammenarbeit mit dem Schweizer Radio und Fernsehen (SRF) durchführen.

Zur Gruppe der Jugendlichen in Not zählen wir auch Migrantinnen und Migranten. So unterstützen wir ebenfalls Projekte zugunsten der heute 2736 unbegleiteten Minderjährigen in der Schweiz.