09.04.2020

Coronavirus – Nationaler Solidaritätstag am 16. April 2020

Gemeinsam mit der SRG haben wir am 23. März 2020 eine Sammelaktion für die Menschen gestartet, die besonders unter der Coronavirus-Pandemie und ihren Folgen leiden.

So aussergewöhnlich diese Situation für uns alle ist, so aussergewöhnlich ist auch die Solidarität der Schweizer Bevölkerung mit den Menschen, die jetzt unsere Hilfe brauchen. Bereits 16 Millionen Franken Spenden konnten wir bisher entgegennehmen. Vielen herzlichen Dank allen, die uns unterstützen!

Nationaler Solidaritätstag

Ihren Höhepunkt findet unsere Sammelaktion in einem nationalen Solidaritätstag, den wir am 16. April 2020 gemeinsam mit der SRG und der Unterstützung einiger privater Medien durchführen.

An diesem Tag möchten wir nochmals die Schweizerische Solidarität hochleben lassen und zeigen, dass wir auch in schwierigen Zeiten (symbolisch) zusammenstehen.

Darüber wie genau dieser Solidaritätstag aussehen wird, da wir aufgrund der gegebenen Umständen zum Beispiel keine Telefonzentralen bereitstellen können, und wie Sie sich beteiligen können, informieren wir nächste Woche.

So hilft Ihre Spende

Mit zwei Millionen Franken haben wir die Soforthilfe unserer beiden mandatierten Partner Caritas Schweiz und das Schweizerische Rote Kreuz unterstützt. Mit dem Geld können die Regionalorganisationen und kantonalen Verbände ihre bestehende Hilfe ausbauen und wo nötig ergänzen.

Wir möchten mit den Spendengeldern möglichst vielen Menschen und den unterschiedlichen Bevölkerungsgruppen helfen, die besonders von der Coronavirus-Pandemie und deren Folgen betroffen sind. Um eine möglichst umfassende Hilfe bieten zu können, bauen wir die Hilfe und hierfür die Zusammenarbeit mit neuen Organisationen laufend aus.

Umfassende Hilfe

Um noch mehr Menschen mit unserer Hilfe zu erreichen, haben wir deshalb in einem zweiten Schritt die Heilsarmee, Pro Infirmis, die kantonalen und interkantonalen Pro Senectute Organisationen und das Schweizerische Arbeiterhilfswerk SAH mit je 500’000 Franken unterstützt.

Zudem stehen wir in Kontakt mit der DAO, der Dachorganisation der Frauenhäuser der Schweiz und der Winterhilfe, um auch hier finanzielle Unterstützung zu leisten.

Lebensmittelhilfe

Wir möchten zusätzlich Lebensmittelhilfe wie Suppenküchen und die Zustellung von Kisten mit Lebensmitteln finanzieren und haben deshalb einen Aufruf für Projekte lanciert.

Innert weniger Tage haben uns 37 Organisationen Ihre Projekte zur Finanzierung unterbreitet. Eine Expertenkommission prüft diese und weitere Projekte nun und wir finanzieren so schnell wie möglich die gutgeheissenen Projekte.

Online engagiert

Sie können Ihre Solidarität weiterhin durch Spenden ausdrücken, aber auch indem Sie Inhalte, die wir für Sie bereitstellen, auf Ihren sozialen Medien teilen.