12.02.2019

Krieg im Jemen – Wir appellieren an Ihre Solidarität

Im Jemen sind 24 Millionen Menschen zum Überleben auf humanitäre Hilfe angewiesen. Mit Ihren Spenden können wir gemeinsam mit unseren Partnerhilfswerken Hilfe leisten.

Jetzt Spenden

Vier Jahre Krieg

Im Jemen herrscht seit fast vier Jahren ein erbitterter Krieg, der die Menschen und auch das Gesundheitssystem sehr geschwächt hat. Laut dem UNHCR sind 24 Millionen Menschen – fast viermal die Schweizer Bevölkerung – von humanitärer Hilfe abhängig.

1,8 Millionen mangelernährte Kinder

Die Versorgung mit Lebensmitteln ist für die Bevölkerung Jemens sehr schwierig geworden und hat dazu geführt, dass rund 1,8 Millionen Kinder an Mangelernährung leiden.

Gesundheitssystem am Rande des Zusammenbruchs

Das Problem ist, dass der Krieg nicht nur die Menschen geschwächt hat, sondern auch Infrastrukturen wie die Trinkwasserversorgung und vor allem die medizinische Versorgung – weniger als die Hälfte der medizinischen Einrichtungen funktionieren noch.

Laut dem UNHCR sind 24 Millionen Menschen – dreimal die Schweizer Bevölkerung – von humanitärer Hilfe abhängig.

Gesundheit, Wasser und Hygiene

Obwohl es extrem schwierig und gefährlich ist, im Jemen zu arbeiten, sind mehrere unserer Partnerhilfswerke selber oder über ihre lokalen Partner aktiv und können Hilfe in den Bereichen Gesundheit, insbesondere Behandlung von mangelernährten Kindern, Zugang zu Trinkwasser und Hygiene leisten.

1 Million Franken für Jemen

Aus unserem Nothilfefonds stellen wir sofort eine Million Franken für die Hilfe in Jemen zur Verfügung, appellieren aber gleichzeitig an Ihre Solidarität, denn die Not und die Bedürfnisse sind immens.