Nothilfe für die Rohingya

Mehrere hunderttausend Rohingya sind aus Myanmar geflohen. In überfüllten Flüchtlingslagern in Bangladesch versuchen sie zu überleben. Dank Ihrer Spende können unsere Partnerhilfswerke diese Menschen mit der dringenden Nothilfe versorgen.

Jetzt spenden

Eine humanitäre Tragödie

Laut der UNO sind seit Ende August über eine halbe Million Menschen der muslimischen Minderheit Rohingya aus der nördlichen Provinz Rahkhine in Myanmar geflüchtet. Sie berichten von bewaffneter Gewalt und niedergebrannten Dörfern.

Viele Rohingya sind verletzt oder höchst traumatisiert, denn nicht wenige Familien wurden auseinandergerissen. Nach der beschwerlichen Flucht haben sie sich in Bangladesch, viele von ihnen in überfüllten Flüchtlingslagern, niedergelassen.

Es fehlt an allem, es herrscht Nahrungsmittel- und Wasserknappheit. Die meisten Menschen sind ohne Unterkunft und sanitäre Anlagen.

Spendenstand: CHF 3'782'802

Aide d’urgence pour les Rohingya

 

Dank Ihrer Spende können unsere Partnerhilfswerke die Rohingya mit Wasser, Lebensmitteln, Unterkünften, Güter des täglichen Bedarfs und medizinischer Hilfe versorgen, sich um die traumatisierten Menschen kümmern und die Kinder vor Missbrauch und Übergriffen schützen.

Nothilfe für die Rohingya auf der Flucht

So hilft Ihre Spende

Unsere Partnerhilfswerke werden mit den Spendengeldern von uns überprüfte Projekte durchführen, die genau auf die Bedürfnisse der Menschen zugeschnitten sind:

  • Sie verteilen Lebensmittel und sauberes Wasser
  • Sie verteilen Zelte und Haushaltsartikel
  • Sie behandeln Kranke und Verletzte
  • Sie schützen Kinder vor Ausbeutung und Missbrauch und helfen Kindern und Erwachsenen dabei, ihre Traumata zu verarbeiten
  • Sie kümmern sich um Kinder, die auf der Flucht von ihren Eltern getrennt wurden
  • Sie geben den Flüchtlingen Geld, damit sie das Dringendste und Nötigste selbst kaufen können

News