IBAN : CH82 0900 0000 1001 5000 6

14.04.2022

Ukraine: Unsere Hilfe passt sich der Situation und den humanitären Bedürfnissen an

Grossartige Solidarität: Über 110 Millionen Franken wurden für die ukrainische Bevölkerung gespendet – vielen herzlichen Dank! Wie diese Spenden in einem sehr schwierigen Kontext in Hilfe umgewandelt werden, erfahren Sie hier.

Ein Krieg, der kein Ende kennt

Seit mehreren Wochen leidet die Ukraine unter den verheerenden Folgen des Krieges. Tote, Verletzte, Zerstörung ziviler Infrastruktur und Wohnhäuser, Millionen von Menschen auf der Flucht: Das ist die Bilanz dieses schrecklichen Krieges.

Hilfe innerhalb der Ukraine

Millionen Menschen mussten ihr Zuhause verlassen und suchen innerhalb der Ukraine in Gebieten Schutz, die von den Kämpfen verschont blieben. Diese Menschen sind besonders gefährdet und benötigen Zugang zu Nahrung, Wasser, medizinischer Versorgung, Schutz sowie Informationen und Beratung über ihre aktuelle Lage. Mit den gesammelten Spenden finanzieren wir sieben Hilfsprojekte unserer Schweizer Partnerorganisationen, die die Menschen unterstützen, die in der Ukraine leben und direkt vom Krieg betroffen sind.

Hilfe für Geflüchtete

Eine grosse Anzahl Menschen – vor allem Frauen und Kinder – flohen über die ukrainische Grenze ins Ausland: Nach Polen, Moldawien, Rumänien, Slowakei und Ungarn. Sie brauchen dringend Soforthilfe, da sie oft stundenlang in der Kälte ausharren mussten, und von der Ungewissheit und dem Warten erschöpft sind. Warme Mahlzeiten, medizinische Versorgung, Informationen und Beratung sind für diese Menschen von entscheidender Bedeutung. Unsere Schweizer Partnerorganisationen sind in diesen Regionen tätig und wir finanzieren Projekte in Polen, Rumänien und Moldawien.

Schweizerisches Rotes Kreuz – Hilfe in der Ukraine

Verteilung von Essen, Wasser und Hygieneartikeln, Einrichtung von Unterkünften, erste Hilfe und psychosoziale Unterstützung: So sieht das Projekt des Schweizerischen Roten Kreuzes aus, das in der Region Ternopil mit dem Ukrainischen Roten Kreuz zusammenarbeitet, um die Menschen zu erreichen, die aus dem Osten der Ukraine geflohen sind. Dank Ihrer Spenden für die ukrainische Bevölkerung können wir dieses Projekt unterstützen.

Solidar Suisse – Hilfe an der rumänischen Grenze

In Brasov und Timisoara an der rumänischen Grenze erhalten 4’000 Flüchtlinge Hilfe in Form von Bargeld oder Gutscheinen, damit sie sich die Dinge besorgen können, die sie am dringendsten benötigen. Ausserdem werden Informationen und Beratung für Menschen bereitgestellt, die geflohen sind. Eine Unterkunft zu finden oder an medizinische Einrichtungen verwiesen zu werden, ist Teil dieser Unterstützung. Dieses Projekt unserer Partnerorganisation Solidar Suisse wurde dank Ihren Spenden ermöglicht.

Aktuell konzentriert sich unsere Unterstützung auf Nothilfe für Binnenvertriebene innerhalb der Ukraine und auf Flüchtlinge in den Nachbarländern. Unsere Hilfe wurde und wird weiterhin an ein besonders schwieriges und sich veränderndes Umfeld angepasst. Der Krieg in der Ukraine dauert weiter an und die Folgen des Konflikts sowie die humanitären Bedürfnisse werden langfristig bestehen bleiben. Um die Hilfe so professionell, relevant und effektiv wie möglich zu gestalten, werden wir die vom Krieg betroffene ukrainische Bevölkerung auch in den kommenden Jahren mit Spenden unterstützen. Die gesammelten Spenden werden schrittweise und verantwortungsvoll eingesetzt, um auf die sich ändernden Bedürfnisse und den Konflikt zu reagieren.  

Eine Welle der Solidarität in der ganzen Schweiz

Seit dem Start unserer Sammlung zugunsten der ukrainischen Bevölkerung ging eine Welle der Solidarität durch die Schweiz. Privatpersonen, der öffentliche Sektor oder Unternehmen führten Aktionen durch und trugen dazu bei, dass wir bis heute über 110 Millionen Franken Spenden gesammelt haben. Wir danken Ihnen von ganzem Herzen für Ihre Grosszügigkeit und Ihr Vertrauen, denn dank dieser Spenden können wir den Menschen helfen, die von diesem Krieg betroffen sind.

Vielen Dank für Ihre aussergewöhnliche Unterstützung!