Der humanitäre Arm der SRG SSR

Wir wurden 1946 von der SRG SSR gegründet. Auch heute verbindet uns noch eine starke Partnerschaft.

Die erste Radiosendung der Glückskette im Jahr 1946 mit den Gründern Jack Rollan und Roger Nordmann.

Von der Radiosendung zur Geldgeberin

Die Glückskette wurde 1946 vom Radiomacher Roger Nordmann und dem Entertainer Jack Rollan vom Radio Sottens (heute RTS) in Lausanne gegründet.

Die Idee wurde kurz darauf von den Radiostationen in der deutschen, italienischen und rätoromanischen Schweiz übernommen. Die Glückskette wurde so zu einer gesamtschweizerischen Aktion.

Zu Beginn waren wir also Radiosendung und Sammelplattform in einem. Ab 1954 wurden die wöchentlichen Sendungen eingestellt.

Heute sammeln wir nur dann aktiv, wenn grosse Naturkatastrophen, Kriege oder Konflikte es erfordern.

Wie eng die Verbindung von SRG und Glückskette auch heute noch ist, zeigt ein Blick auf die Leitungsgremien. Unsere Präsidentin Ladina Heimgartner ist auch Direktorin von RTR und im Stiftungsrat sind sechs von 12 Mitgliedern SRG SSR-Vertreterinnen und -Vertreter.

Ein Kind der SRG SSR

Während 37 Jahren waren wir ein Teil der SRG SSR. Im Laufe der Zeit gab es immer mehr Sammlungen und die Zusammenarbeit mit den Partnerhilfswerken wurde immer komplexer. Professionellere Strukturen waren notwendig, um mit dem Wandel mitzuhalten.

Dies erkannte auch der damalige SRG-Generaldirektor Leo Schürmann, der uns im Jahr 1983 in die Unabhängigkeit entliess. Seit mehr als 30 Jahren sind wir nun eine unabhängige Stiftung. Trotzdem sind wir immer noch sehr eng mit der SRG verbunden, wir sind sozusagen ihr humanitärer Arm.

An einem Sammeltag stellen Radio und Fernsehen SRF, RTS, RSI und RTR ihre Logistik und einen Grossteil ihres Programmes in den Dienst der Glückskette. Sowohl Radio- als auch Fernsehsender beteiligen sich am Aufruf und berichten über die jeweilige Katastrophe, die Sammelzentralen und den aktuellen Spendenstand.

Die Glückskette wurde von der SRG SSR gegründet und die beiden verbindet immer noch eine starke Partnerschaft.

«Die Glückskette ist für mich ein Glücksfall.»
Roger de Weck, Generaldirektor der SRG SSR

Die Stimmen der Glückskette

Mit viel Herz und Leidenschaft vertreten die Stimmen der Glückskette unsere Organisation in den Medien der SRG.

Besonders wenn wir nach einer grossen Katastrophe einen nationalen Sammeltag organisieren, informieren sie über das Ausmass der Katastrophe, die notwendige Hilfe, sprechen mit Expertinnen und Experten und unseren Partnerhilfswerken und rufen die Schweizer Bevölkerung zur Solidarität mit den Opfern auf.

Nach dem Sammeltag vergewissern sie sich vor Ort über den Einsatz der Spendengelder und berichten in verschiedenen Sendungen darüber. Dabei fangen sie die Meinungen der Menschen ein, die Hilfe empfangen haben, und fragen bei den Hilfswerken nach, wie sie die Spendengelder genau eingesetzt haben.

Ladina Spiess, die Stimme der Glückskette, an einem nationalen Sammeltag.

Ladina Spiess

In der Deutschschweiz vertritt uns Ladina Spiess. Sie hat sich über die Jahre ein enormes Wissen über die humanitäre Hilfe angeeignet und hat ein besonders grosses Herz für die Opfer der Katastrophen.

Claudia Cathomen, die Stimme der Glückskette der rätoromanischen Schweiz

Claudia Cathomen

In der rätoromanischen Schweiz ist Claudia Cathomen unsere Stimme. Sie ist seit 2005 mit sehr viel Enthusiasmus dabei.

Jean-Marc Richard, die Stimme der Glückskette der Westschweiz

Jean-Marc Richard

In der Westschweiz ist Jean-Marc Richard unser Gesicht und unsere Stimme. Er ist seit 1997 in dieser Rolle tätig und steckt seine ganze Energie in diese Aufgabe.

Carla Norghauer, die Stimme der Glückskette der italienischen Schweiz

Carla Norghauer

In der italienischen Schweiz übernimmt eine bekannte Persönlichkeit aus den Reihen der RSI jeweils die Rolle der Stimme der Glückskette. Zurzeit ist dies die charismatische Carla Norghauer, unterstützt von unserem Delegierten im Tessin, Eugenio Jelmini.

«Die Glückskette ist für mich bei jeder Katastrophe neu ein Beweis, dass wir uns von der Not anderer Menschen berühren lassen und Gleichgültigkeit keinen Platz hat.»
Ladina Spiess, Stimme der Glückskette in der Deutschschweiz

«Jeder Rappen zählt» und «Coeur à Coeur»

Mit den Sammelaktionen «Jeder Rappen zählt» und «Coeur à Coeur» sammeln wir während einer Woche pro Jahr zusammen mit SRF und RTS Spenden für Menschen in Not weltweit.

Ein Moderatorenteam verbringt eine Woche in einer Glasbox in einer Schweizer Stadt, empfängt Gäste aus Musik, Sport und Kultur und berichtet über das Spendenthema.

Ein attraktives Programm am Radio und auf dem Platz bringt die Schweizer Bevölkerung an den Ort des Geschehens, wo sie ihre Spenden direkt bei der Glasbox tätigen können.

Mehr dazu

Ein Kind wirft eine Spende in die Glasbox von Jeder Rappen zählt in Luzern