IBAN : CH82 0900 0000 1001 5000 6

09.03.2022

Ukraine: Bundespräsident Ignazio Cassis lanciert den Nationalen Solidaritätstag!

Bundespräsident Ignazio Cassis lancierte heute Morgen in der Telefonzentrale in Zürich unseren nationalen Solidaritätstag zugunsten der ukrainischen Bevölkerung.

Jetzt spenden

In der Ukraine fliehen Millionen von Menschen auf der Suche nach Schutz vor dem Krieg.

Die von Russland Ende Februar begonnene Militäroffensive nimmt weiter zu und in nur wenigen Tagen sind mehr als 1,5 Millionen Menschen aus der Ukraine geflohen, um in den Nachbarländern Schutz zu suchen. Die Zahl der Flüchtlinge, die sich auf Polen, Moldawien, die Slowakei, Rumänien und Ungarn verteilen, könnte noch weiter ansteigen, wenn der Krieg anhält.

Diese verängstigten und erschöpften Menschen brauchen Nahrung, Unterkünfte, Hygieneartikel, medizinische Versorgung… und einfach nur Betreuung, um ihre Sicherheit zu gewährleisten.

Nationaler Solidaritätstag: für die ukrainische Bevölkerung

Angesichts der sich weiter zuspitzenden humanitären Krise rufen wir heute in Zusammenarbeit mit der SRG zu Spenden für die ukrainische Bevölkerung auf. In unseren Telefonzentralen in Zürich, Genf, Lugano und Chur stehen unsere Freiwilligen bereit, um Ihre Spendenversprechen entgegenzunehmen!

Um diesen Tag der Solidarität zu begleiten, stellt RTS sein Programm für eine Sondersendung auf den Kopf und SRF wird den ganzen Tag live vom Bundesplatz in Bern berichten.

«Wie auch immer jede und jeder sein Mitgefühl ausdrücken will, mit Gesten, mit Haltungen oder mit Spenden: es zählt, es hilft, es hat Gewicht. Es braucht jetzt spürbare Solidarität und spürbare Zeichen der Menschlichkeit.»
Ignazio Cassis, Bundespräsident

 

Bedarf an humanitärer Hilfe steigt

Unsere Partnerorganisationen vor Ort arbeiten mit aller Kraft und analysieren derzeit die Situation, um eine auf die humanitären Bedürfnisse zugeschnittene Hilfe zu leisten. Zwei Vertreterinnen unserer Programmabteilung ermittelten an der polnischen Grenze, wie die ukrainische Bevölkerung am besten unterstützt werden kann.

In der ersten Phase wird sich unsere Hilfe auf die Betreuung von Flüchtlingen in den an die Ukraine angrenzenden Ländern konzentrieren. Für das, was noch bevorsteht, bewerten wir die Sicherheitslage und den Bedarf, um Projekte direkt innerhalb der Ukraine finanzieren zu können.

Seit dem Start unserer Spendensammlung für die Ukraine haben Privathaushalte, öffentliche Behörden und Unternehmen ihre beispielhafte Solidarität zum Ausdruck gebracht!

ENGAGIEREN SIE SICH AN UNSERER SEITE

Heute von 7.00 bis 23.00 Uhr sammeln wir Ihre Spendenversprechen unter folgender gebührenfreier Nummer:

0800 87 07 07

Heute und nach dem nationalen Solidaritätstag können Sie ausserdem:

Online spenden

Eine Spende über TWINT tätigen.

Auf unser Postkonto 10-15000-6 spenden

 

Unterstützen Sie unsere Online-Spendensammlung

Zusätzlich zu den Spenden appellieren wir an Sie, Ihr Umfeld für die Situation der ukrainischen Bevölkerung zu sensibilisieren.

In unserem Social Media Kit finden Sie Inspiration für fertige Posts. Sie können diese Inhalte in Ihren eigenen sozialen Netzwerken teilen, damit auch Ihre Freunde und Bekannten sich unserer Solidaritätswelle anschliessen. Vielen Dank!

Herzlichen Dank für Ihre Solidarität!

Unsere News