22.10.2020

Bundespräsidentin Simonetta Sommaruga lanciert den nationalen Solidaritätstag «Coronavirus International»

Jetzt spenden!

Die Schwächsten trifft es am härtesten

Wir haben gesehen, welche Probleme und Not das Coronavirus und die Massnahmen in der Schweiz zur Folge haben. Und wir stehen solidarisch ein für die Menschen in der Schweiz, die besonders unter dem Virus oder den Massnahmen leiden.

Mit den für die Schweiz gesammelten über 42 Millionen Franken konnten wir dank Ihren Spenden 1,7 Millionen Menschen mit Hilfe und Informationen erreichen! Vielen Dank allen Menschen, die dazu beigetragen haben.

Ein Tag im Zeichen der Solidarität

Heute wollen wir aber an alle Menschen auf der Welt denken, die unter dem Virus oder den zur Eindämmung der Pandemie ergriffenen Massnahmen leiden. Wir sammeln Spenden für die Taglöhnerin in Haiti, die von einem Tag auf den anderen ihre Waren nicht mehr auf dem Markt verkaufen kann und keine finanziellen Reserven hat.

Wir sammeln für die Kinder in Pakistan, die sich mit Kinderlähmung anstecken, weil die Polio-Impfungen aufgrund der Pandemie gestoppt wurden und wir sammeln für die Mutter in Salvador, die während der Geburt stirbt, weil sie aus Angst vor einer Coronavirus-Ansteckung nicht im Spital gebärt.

«Die Coronavirus-Krise trifft viele Menschen hart, auch in der Schweiz. In bereits geschwächten Ländern hat diese Krise zusätzlich fatale Folgen, denn sie verschärft die Probleme wie soziale Ungleichheit und Armut. Die Coronavirus-Pandemie braucht unsere Solidarität – auch über die Grenzen hinweg.»
Simonetta Sommaruga, Bundespräsidentin

So können Sie Spenden

Heute von 7 bis 23 Uhr nehmen wir Ihr Spendenversprechen unter folgender Gratisnummer entgegen:

0800 87 07 07

Heute und auch nach dem Sammeltag können Sie aber auch

So unterstützen Sie unsere Sammlung online

Die Not der Menschen im Ausland steht zurzeit nicht gerade im medialen Scheinwerferlicht, deshalb sind wir nebst Spenden auch froh, wenn Sie gemeinsam mit uns Aufmerksamkeit für die Menschen schaffen, die im Ausland unter der Pandemie oder der zur Eindämmung getroffenen Massnahmen leiden und dringend unsere Hilfe brauchen.

In unserem Social-Media-Kit finden Sie fixfertige Posts oder Inspirationen, die sie auf Ihren Kanälen posten, damit sich Ihre Freunde und Bekannte ebenfalls unserer Solidarität anschliessen können. VIELEN DANK!

So hilft Ihre Spende

30 CHF

Ein Nothilfepaket mit Nahrungsmitteln und Hygieneartikeln kann von unserem Partnerhilfswerk Brücke · Le pont an eine Familie in Not abgegeben werden.

50 CHF

Eine Handwaschstation kann von unserem Partnerhilfswerk HEKS in einem Gesundheitszentrum für Rohingya-Flüchtlinge in Bangladesch installiert werden.

150 CHF

5 junge Menschen können in Tansania durch unsere Partnerorganisation Helvetas in der Seifenproduktion geschult werden.

DANKE von Herzen für Ihre Unterstützung!
Gemeinsam machen wir einen Unterschied!