22.10.2020

Nationaler Solidaritätstag «Coronavirus International» - Danke für 4'016'886 Millionen Franken Spenden

Grosse Solidarität für die Schwächsten

Obwohl wir uns in der Schweiz selbst in einer Krise befinden und viele Menschen Not leiden, haben Sie sich am heutigen nationalen Solidaritätstag «Coronavirus International» sehr grosszügig gezeigt.

Wir durften Spenden in der Höhe von 4’016’886 Millionen Franken entgegennehmen. Geld, das den Menschen helfen wird, die in durch Krisen, Kriege oder Naturkatastrophen bereits geschwächten Ländern besonders unter den Folgen der Coronavirus-Pandemie leiden.

«Ich möchte allen Spenderinnen und Spendern meinen tiefsten Dank aussprechen. Es ist nicht selbstverständlich, dass sich die Schweizer Bevölkerung trotz der eigenen Notlage so solidarisch zeigt und mit den Spenden weltweit denjenigen Menschen Hoffnung schenkt, die am stärksten unter der Coronavirus-Krise leiden.»
Roland Thomann, Direktor Glückskette

 

Danke für Ihr Engagement

Unter Einhaltung der Coronavirus-Schutzmassnahmen konnten wir kleine Telefonzentralen in Zürich, Genf und Lugano einrichten und

 Ihre Spendenversprechen telefonisch entgegennehmen. Wir danken allen Freiwilligen für ihre Zeit, allen Spenderinnen und Spendern für ihre Unterstützung und allen Menschen, die mitgeholfen haben, Aufmerksamkeit für unser Sammelthema zu schaffen ganz herzlich! 

Zudem danken wir unseren Partnerhilfswerken, dass sie sich unserem Spendenaufruf angeschlossen haben und der SRG SSR, dass sie sich mit uns für eine humanitäre Schweiz engagiert und einen ganzen Tag ihre Programme in den Dienst unseres gemeinsamen nationalen Solidaritätstages gestellt hat!

Wie geht es nun weiter?

In Kenntnis der zur Verfügung stehenden Spenden, können uns nun unsere Partnerhilfswerke Projekte einreichen, die der betroffenen Bevölkerung ganz konkret helfen.

Diese finanzieren wir nach einer eingehenden Prüfung ihrer Qualität und Wirksamkeit.  

Auf unserer Webseite und auf unseren Social-Media-Kanälen werden wir laufend über die finanzierten Projekte berichten. 

Solidarität geht weiter

Natürlich freuen wir uns auch in den nächsten Tagen und Wochen über Ihre Spenden, die Sie gerne online tätigen können.

 

 

Jetzt spenden

Vielen herzlichen Dank für Ihre Solidarität!

Gemeinsam machen wir einen Unterschied!