Kinder in Not

Millionen Kinder und Jugendliche auf der ganzen Welt können nicht zur Schule gehen. In der Schweiz oder auf der ganzen Welt werden Hunderttausende Kinder gegen ihren Willen ausgebeutet oder erleben Gewalt. Nur gemeinsam können wir die Zukunft von Kindern in Not nachhaltig und langfristig verbessern – DANKE für Ihre Unterstützung.

Spenden Sie jetzt

Spendenstand: 8’016’330 CHF

 

In der Schweiz und weltweit – Kinder in Not brauchen dringend Ihre Unterstützung!

Auf der ganzen Welt können Millionen Kinder und Jugendliche nicht zur Schule gehen oder werden ausgebeutet und missbraucht. Selbst in der Schweiz erleiden Kinder häusliche Gewalt, zahlreiche Jugendliche haben Schwierigkeiten, ihren Platz in der Gesellschaft zu finden.

Die Covid-19-Pandemie verschlimmert ihre Situation auf dramatische Weise: Unzählige Kinder können nicht mehr zur Schule gehen. Ihnen fehlt somit nicht nur der Zugang zur Bildung, sondern vielerorts auch eine tägliche nahrhafte Mahlzeit oder Schutz vor Kinderarbeit und Missbrauch. 

Wir appellieren an Ihre Solidarität: Helfen Sie jetzt diesen Kindern in Not und ermöglichen Sie ihnen Schutz und Bildung für eine bessere Zukunft. Danke!

Jetzt spenden

«Schutz und Bildung sind wirksame Mittel, um Kindern in der Schweiz und weltweit eine bessere, selbstbestimmte Zukunft zu verschaffen. Seit 75 Jahren hilft die Glückskette Kindern in Not. Unterstützen Sie uns jetzt mit einer Spende, damit wir diese Kinder in unseren Projekten fördern und sie zukünftig eine wichtige Stütze der Gesellschaft werden – und so die Situation für kommende Generationen verbessern können.»
Aurore Geiser, Verantwortliche Humanitäre Programme

Seit 75 Jahren für Kinder in Not

Am 26. September 1946 fand auf Radio Sottens in Lausanne der erste Spendenaufruf der „Chaîne du Bonheur“, der Glückskette statt. Die beiden Radiomoderatoren Jack Rollan und Roger Nordmann sammelten damals Spenden für Kinder, die unter den Folgen des Zweiten Weltkriegs litten. Diesem Auftrag – Kindern in Not zu helfen – sind wir bis heute treu geblieben.

Unterstützen Sie uns auch heute und helfen Sie Kindern in Not in der Schweiz und weltweit.  

 

 

Situation weltweit

In den letzten Jahren wurden zahlreiche Fortschritte bezüglich Kindergesundheit, Kindersterblichkeit und Schulbildung erreicht. Doch die Bedrohungen, denen Kinder auf der ganzen Welt tagtäglich begegnen sind nach wie vor enorm.

Nebst der sich wieder verschärfenden Covid-19 Pandemie und den Auswirkungen des Klimawandels, die Kinderleben direkt bedrohen, sehen wir viele weitere Probleme für Kinder in Not:

  • Eines von vier Kinder leidet an Hunger
  • Jedes dritte Kind wächst in einem Konfliktgebiet auf
  • Mehr als 260 Millionen Kinder und Jugendliche haben keinen Zugang zu Bildung

All diese Faktoren und Herausforderungen rauben Kindern auf der ganzen Welt die Chance auf eine selbstbestimmte und bessere Zukunft.

Unterstützen Sie diese Kinder jetzt, damit sie trotz allem zur Schule gehen und geschützt werden können. Denn wir sind überzeugt: Eine Investition in die Bildung und den Schutz von Kindern ist eine Investition in eine bessere Zukunft für Kinder in Not.

Situation in der Schweiz

Auch in der Schweiz gibt es Kinder und Jugendliche in Not: Sie sind Gewalt ausgesetzt und finden oft ihren Platz in der Gesellschaft nicht. Aufgrund von Ausbildungsabbrüchen, einer nur grundlegenden oder mangelhaften Ausbildung, Lehrstellenmangel in bestimmten Branchen und Regionen und einer immer anspruchsvolleren Arbeitswelt befindet sich ein bedeutender Anteil der Jugendlichen und jungen Erwachsenen in der Schwebe und ohne konkrete Perspektiven. Zudem:

  • Jedes Jahr werden 50’000 Kinder Opfer von häuslicher Gewalt.
  • Einer von 20 Jugendlichen ist aktuell ohne Ausbildung und Arbeit.
  • Die Fälle von psychischer Misshandlung zwischen 2010 und 2018 haben sich fast verdoppelt.

Unterstützen Sie jetzt diese Kinder und Jugendlichen. So werden sie in Zukunft eine wichtige Stütze der Gesellschaft und können die Situation für kommende Generationen verbessern.

 

 

Zugang zu Bildung

Die Projekte unserer Schweizer Partnerorganisationen sorgen dafür, dass Kinder auch in Krisenzeiten wie der Covid-19 Pandemie zur Schule gehen können oder Zugang zu Bildung haben. Selbst bei Schulschliessungen können diese Kinder weiterhin lernen und erhalten die Informationen über Mitschüler, über Radiosendungen oder auch ganz einfach über das Megafon. So bleiben Ihre Chancen auf eine bessere, selbstbestimmte Zukunft erhalten.

Unterstützung und Hilfe für Jugendliche

Wir unterstützen Projekte von Organisationen in der Schweiz, die es jungen Menschen, die aus der Bahn geworfen wurden, ermöglichen, ihren Platz in der Gesellschaft zu finden. Sie erhalten Hilfe, um ihre schulischen Defizite durch Auffrischungskurse zu beheben oder eine Berufsausbildung oder einen Arbeitsplatz zu finden. Zudem unterstützen die Projekte z.B. Kinder, die Opfer von Gewalt sind, Schutz und individuelle Hilfe in einer darauf spezialisierten Einrichtung zu erhalten.

Schutz vor Gewalt und Ausbeutung

In unseren Projekten im Ausland schützen wir Kinder vor Gewalt und Missbrauch. Denn dies manifestiert sich bei Jungen und Mädchen in unterschiedlicher Weise: Während Mädchen häufiger die Schule abbrechen und  als Putzhilfe arbeiten müssen oder zwangsverheiratet werden, werden Jungen vermehrt Opfer von physischer Gewalt oder als Bettler ausgebeutet. Durch Aufklärung von Kindern, Eltern und Lehrpersonen können wir auf die Wichtigkeit von gewaltfreier Erziehung aufmerksam machen und bei Verdachtsfällen agieren.

Unsere News

Herzlichen Dank für Ihre Solidarität mit Kindern in Not!

Jetzt spenden